fbpx

Der Frühling ist endlich da und nach meinem letzten Artikel über den Leber Detox, bei dem die Leber die zentrale Rolle spielte, bleiben wir immer noch bei diesem Organ, das immer betroffen ist, wenn Menstruationsstörungen in Form von prämenstruellen Störungen (PMS) auftreten.

Jeden Monat erleiden Millionen von Frauen prämenstruelle Symptome, die das alltägliche Leben 7-14 Tage vor Beginn der Periode schwer machen können. Häufige Anzeichen von Beschwerden vor der Periode sind auf der psychoemotionalen Ebene: Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Aggressivität, Depressionen, Ängste und Lustlosigkeit. Auf körperlicher Ebene können Müdigkeit, Kopfschmerzen, Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Völlegefühl, Akne, empfindliche Brüste, Verstopfung, Durchfall und Wassereinlagerungen auftreten. PMS zeigt sich unterschiedlich bei den betroffenen Personen und oft verschwinden die Symptome, wenn die Periode beginnt. Einige leiden so sehr darunter, dass sie Angst vor der nächsten Periode haben.

Gründe dafür können hormonelle Ungleichgewichte wie ein Östrogenüberschuss, ein Prolaktin- oder Serotoninmangel sowie Probleme mit der Schilddrüse sein. Ursachen sind auch Stress, Bewegungsmangel, bestimmte Medikamente und eine fehlerhafte Regulation des vegetativen Nervensystems.

Chinesische Medizin und PMS

Die Chinesische Medizin führt die Symptome des prämenstruellen Syndroms auf eine Stagnation des Leber-Qi zurück. Wenn das Leber-Qi reibungslos fließt, verläuft die Regel problemlos. Die Leber speichert das Blut und reguliert den reibungslosen Fluss des Qi im Körper und ist normalerweise das Organ, das aus dem Gleichgewicht geraten ist, wenn Menstruationsbeschwerden auftreten. 

Jede Frau hat jedoch die Möglichkeit diese Beschwerden zu lindern, indem sie sich an eine richtige Diät hält, regelmäßig Sport treibt und auf der emotionalen Ebene sowie im Alltag Stress abbaut.

Bei der Ernährung sollten Nahrungsmittel und Getränke vermieden werden, die das Leber-Qi stagnieren oder die Leber zu sehr erhitzen. Süßigkeiten, starke Gewürze wie z.B. Peperoni, Chilli und Piment, koffeinhaltige Getränke wie Kaffee und Cola, Alkohol und Frittiertes sollten vermieden werden, insbesondere bis zu 14 Tage vor Beginn der Periode. Wichtig ist es auch während dieser Zeit Fleisch- und Kuhmilchprodukte zu reduzieren. 

Akupunktur, Akupressur, Moxibustion und pflanzliche Präparate können helfen, die Symptome des prämenstruellen Syndroms zu lindern. Die Behandlung dauert mindestens drei Monate und kann bei Bedarf verlängert werden.

Die klassische chinesische Kräuterformel für eine Leber-Qi-Stagnation ist Xiao Yao Wan (Ease Form). Sie fördert den reibungslosen Fluss des Leber-Qi und stärkt folglich das Milz-Qi. Chinesische Kräuter sollten jedoch nur nach Rücksprache mit einem Therapeuten für chinesische Medizin eingenommen werden, um sicherzustellen, dass dies die richtige Formel für Sie ist.

Kamille, Salbei, Lavendel, Mariendistel und Frauenmantelkraut gehören zu den westlichen Kräutern die bei prämenstruellen Problemen helfen können.

Akupunktur wirkt schnell und effizient und einige Akupunktur- und Akupressurpunkte die hier zum Einsatz kommen sind zum Beispiel: Leber 3, Dickdarm 4, Milz 4 und 6, Perikard 6, Gallenblase 34 und 41, Yintang, Konzeptionsgefäß 6 und Magen 30. Finden Sie hier die Akupressurpunkte.

Yoga ist eine sanfte und großartige Möglichkeit, um PMS zu lindern. Sehen Sie einen meiner letzten Beiträge auf Facebook, welcher Yoga-Posen zeigt die dem Leber-Qi helfen frei zu fließen.

Wenn eine Frau unter starken emotionalen Störungen leidet, können Gespräche mit einem Psychologen den Prozess unterstützen.

PMS kann eine große Belastung sein, aber zum Glück gibt es Lösungen. Kontaktieren Sie mich, wenn Sie Ihren Fall persönlich besprechen möchten.

Über die Autorin Carina Greweling

Sie ist eine staatlich anerkannte Heilpraktikerin aus Deutschland, die nach ihrem Abschluss Chinesische Medizin, Craniosacrale-Therapie und Bachblüten studierte und ihr Wissen über Meditation und Yoga vertiefte, während sie in Indien lebte. Sie bietet in ihrer Praxis in Paris maßgeschneiderte Behandlungen an und ist auf die Gesundheit von Frauen spezialisiert. In regelmäßigen Workshops und Yoga-Retreats bietet sie die Gelegenheit, mehr Wissen und Inspiration über einen gesunden Körper und Geist zu erlangen. Sie gibt auch Online-Konsultationen. Kontaktieren Sie sie, wenn Sie Fragen haben.